Referentin Frau Ayşe Bosse[br]Bildquelle: Annegret Hultsch FotografieReferentin Frau Ayşe Bosse
Bildquelle: Annegret Hultsch Fotografie
ABSAGE:

Aus aktuellem Anlass wird die Veranstaltung nicht wie geplant am 25.03.2020 stattfinden. Wir werden Sie auf dieser Seite zu gegebener Zeit darüber informieren, wann ein Ausweichtermin geplant ist. Wir bitten um Ihr Verständnis.

"Einfach so weg" - Lesung von Ayse Bosse

am 25. März 2020 um 19:00 Uhr
in der St. Paulus Kirchengemeinde in Buchholz (Kirchenstraße 4, 21244 Buchholz i. d. Nordheide)

Ayşe Bosse, in Frankfurt am Main geboren, ist Autorin, Schauspielerin und ausgebildete Trauerbegleiterin.

Sie hat sich besonders mit dem Thema „Kinder und Trauer“ befasst. So ist die Idee zu ihren Büchern „Weil du mir so fehlst“ und „Einfach so weg“ entstanden, die inzwischen schon in einige Sprachen übersetzt wurden.

Ayşe Bosse möchte Kinder, Jugendliche und Erwachsene ermutigen, in ihrer Trauer aktiv zu sein. Sich trauen zu trauern, so wie man möchte, denn beim Trauern gibt es kein Richtig oder Falsch. Ayşe Bosse lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Hamburg, ist unterwegs, hält Vorträge und gibt TrauerPower Workshops. Gerade arbeitet sie an ihrem neuen Buch, ein Kinderroman über ein starkes halb türkisch, halb deutsches Mädchen.

 


Foto von Prof. Dr. Alfred SimonReferent Herr Prof. Dr. Alfred Simon
Bildquelle: Herr Prof. Dr. Alfred Simon

ABSAGE:

Aus aktuellem Anlass wird die Veranstaltung nicht wie geplant am 06.05.2020 stattfinden. Wir werden Sie auf dieser Seite zu gegebener Zeit darüber informieren, wann ein Ausweichtermin geplant ist. Wir bitten um Ihr Verständnis.

"Sterbefasten - ein Ausweg am Lebensende?"

am 6. Mai 2020 um 19:30 Uhr
in der Caféteria des Krankenhaus Buchholz (Steinbecker Straße 44, 21244 Buchholz i. d. Nordheide)

Der bewusste Verzicht auf Essen und Trinken, auch "Sterbefasten" genannt, stellt für Patienten mit einer schweren, unheilbaren Erkrankung eine Möglichkeit dar, das eigene Leben selbstbestimmt zu beenden.

Die Begleitung eines Patienten beim Sterbefasten kann für Ärztinnen und Ärzte, auch auch für Pflegende und Angehörige eine große Herausforderung darstellen. Auch stellt sich die Frage, wie ein solches Sterbefasten und die Begleitung hierbei rechtlich einzuordnen und ethisch zu bewerten sind.

Prof. Dr. Alfred Simon ist wissenschaftlicher Leiter der Göttinger Akademie für Ethik in der Medizin und Vorsitzender des Klinischen Ethikkomitees an der Universitätsmedizin Göttingen. Er hat einen Menschen beim Sterbefasten im Hospiz begleitet und sich auch wissenschaftlich mit dem Thema beschäftigt.

Zu dieser Veranstaltung laden das stationäre Hospiz Nordheide und der Oekumenische Hospizdienst Buchholz e.V. ganz herzlich ein. Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.

 


ABSAGE:

Aus aktuellem Anlass wird die Veranstaltung nicht wie geplant am 16.06.2020 stattfinden. Wir werden Sie auf dieser Seite zu gegebener Zeit darüber informieren, wann ein Ausweichtermin geplant ist. Wir bitten um Ihr Verständnis.

"Wir feiern das Leben" - Märchen erzählen von unserer Wanderschaft

am 16. Juni 2020 um 19:30 Uhr

in der Friedhofskapelle des Alten Friedhofs Buchholz (Friedhofstraße 14, 21244 Buchholz i. d. Nordheide)

Mit der Märchenerzählerin Martha Vogelsang in Begleitung der Akkordeonspielerin Anne Degel.

Meist begleiten uns Märchen bereits seit Kindertagen, sie öffnen jedoch Menschen egal welchen Alters. Durch lebendiges Erzählen lassen sie uns Menschen zudem im Hören auf besondere Art und Weise Gemeinschaft erleben.

An diesem besonderen Abend möchte uns die Märchenerzählerin Martha Vogelsang musikalisch untermalt in die Welt der Märchen mitnehmen und zum Nachdenken über die Themen Tod und Sterben anregen.

 

ABSAGE:

Aus aktuellem Anlass wird die Veranstaltung nicht wie geplant am 09.09.2020 stattfinden. Wir werden Sie auf dieser Seite zu gegebener Zeit darüber informieren, wann ein Ausweichtermin geplant ist. Wir bitten um Ihr Verständnis.

"KinderTrauer" - BEGLEITEN und VERSTEHEN

am 09. September 2020 um 19:30 Uhr

im Gemeindehaus der Ev.-Luth. St. Paulus Gemeinde Buchholz (Kirchenstraße 4, 21244 Buchholz i. d. Nordheide)

Wenn Kinder Leid miterleben, möchten sie es lindern. Wenn Mama, Papa oder ein Geschwisterkind lebensbedrohlich erkrankt oder stirbt, fühlen Kinder sich oftmals schuldig. Kinder und Jugendliche fühlen sich oftmals für den trauernden Elternteil verantwortlich oder Kinder erleben Erwachsene, die beim Thema Tod hilflos und schweigend oder abweisend sind.

All dies bringt Kinder in eine Unsicherheit und häufig reagieren sie darauf mit Empfindlichkeit, Rückzug oder Wut und sie fühlen sich einsam. Kinder brauchen Schutz und Erwachsene mit hilfreichen Bewältigungsstrategien und Empathie.

Kleinstkinder, Kinder und Jugendliche brauchen auf alle Fragen eine ehrliche Antwort und hilfreiche Informationen. Lassen Sie uns ein Stück gemeinsam auf die „KinderTrauer“ schauen!

 


ABSAGE:

Aus aktuellem Anlass wird die Veranstaltung nicht wie geplant am 04.10.2020 stattfinden. Wir werden Sie auf dieser Seite zu gegebener Zeit darüber informieren, wann ein Ausweichtermin geplant ist. Wir bitten um Ihr Verständnis.

"Letzte Lieder und Geschichten aus Hannover und Niedersachsen" - mit Solisten und Band

am 04. Oktober 2020 um 17:00 Uhr

in der Marktkirche St. Georgii et Jacobi (Hanns-Lilje-Platz 2, 30159 Hannover)

Karten: 18,00-26,00 Euro (www.eventim.de)

Das Projekt wurde von Stefan Weiller entwickelt und bereits in verschiedenen Städten Deutschlands durchgeführt. Der Journalist besucht Hospizgäste und spricht mit ihnen über das Leben, das Sterben und über die Musik, die sie in ihrem Leben und an dessen Ende bewegt hat.

Den Auftakt zu der Recherche für das Konzert machte das Hospiz Nordheide in Buchholz im Sommer 2019. Es werden Texte, die aus den Gesprächen entstanden sind, von Christoph Maria Herbst und Eva Mattes gelesen. Das jeweilige Lieblingslied der Gäste wird live aufgeführt.

Die sieben Hospize, die zum diakonischen Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V. gehören, haben sich für das Projekt „Letzte Lieder 2020“ zusammengeschlossen.

Veranstalter: Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.

Info: www.und-die-welt-steht-still.de/termine/ und www.letzte-lieder.de

 


ABSAGE:

Aus aktuellem Anlass wird die Veranstaltung nicht wie geplant am 10.10.2020 stattfinden. Wir werden Sie auf dieser Seite zu gegebener Zeit darüber informieren, wann ein Ausweichtermin geplant ist. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Poetry Slam Spezial - Gedichte und Texte über das Leben und den Tod

zugunsten des Hospiz Nordheide in Kooperation mit "Macht Worte!"

am 10. Oktober 2020 um 20:00 Uhr

in der EMPORE Buchholz (Breite Straße 10, 21244 Buchholz)

Texte über den Tod sind zugleich immer auch Gedanken über das Leben. Denn ohne Leben gibt es keinen Tod.

Deshalb veranstaltet die EMPORE Buchholz erstmals einen Poetry Slam zugunsten des Hospiz Nordheide. Durch diesen besonderen Abend führen Henning Chadde und Jan Egge Sedelies.

Der Vorverkauf startet am 01.02.2020. Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen wie der EMPORE-Karten-Kasse (04181 287878) und online unter www.empore-buchholz.de.

 


Der "Letzte-Hilfe-Kurs". Am Ende wissen, wie es geht.

am 17. Oktober 2020 von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr

im Gemeindehaus der Ev.-Luth. St. Paulus Gemeinde Buchholz (Kirchenstraße 4, 21244 Buchholz i. d. Nordheide)

Ein geliebter Mensch erkrankt schwer und muss vielleicht in absehbarer Zeit sterben. Wie geht man damit um? Was ist hilfreich zu wissen für die, die schwer erkrankte
oder sterbende Menschen begleiten.

Pastorin Anne Rieck, Beauftragte für Hospiz- und Palliativseelsorge im Kirchenkreis Hittfeld, bietet gemeinsam mit Wiebke Runkler, Krankenschwester im Hospiz
Nordheide, zum vierten Mal im Kirchenkreis Hittfeld den Kurs „Letzte Hilfe“ an. Die beiden Referentinnen geben wichtige Basisinformationen, die für das Umsorgen
von schwerkranken und sterbenden Menschen am Lebensende grundlegend sind.

Der „Letzte Hilfe“-Kurs nach dem „Kleinen 1 x 1 der Sterbebegleitung“ nach Dr. med Georg Bollig ist unterteilt in vier Themenblöcke:
1. Sterben als ein Teil des Lebens.
2. Vorsorgen und entscheiden.
3. Leiden lindern.
4. Abschied nehmen.

Die Teilnahme ist kostenfrei, 20 Personen können teilnehmen. Verbindliche Anmeldung bitte im Hospiz Nordheide gGmbH: Tel. 04181 134900 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Regelmäßige Veranstaltungen

 

Trauertreff

regelmäßig am 3. Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr
im Paulus-Haus der St. Paulus-Gemeinde (Kirchenstraße 4, 21244 Buchholz)

 

Aktuell: Trauertreff des Oekumenischen Hospizdienst Buchholz e.V. findet wieder statt

Zum ersten Mal nach der Corona-Pause lädt der Oekumenische Hospizdienst Buchholz e.V. am Sonntag, den 16. August 2020 von 15:00 bis 17:00 Uhr zum Trauertreff ein.

Der Verlust eines geliebten Menschen verändert alles. Nichts ist mehr wie es war. Ein gemeinsamer Weg ist zu Ende. Abschied nehmen und wieder neue Schritte ins Leben gehen können, das bedeutet seine Trauer zu durchleben. Der Hospizdienst lädt daher alle herzlich ein, die um einen nahestehenden Menschen trauern und sich in ihrer Trauer manchmal allein oder auch nicht verstanden fühlen. Bei einer Tasse Kaffee begegnen Sie Menschen, die gleichfalls betroffen sind und sich in ähnlicher Situation befinden. In einem geschützten Rahmen wird geredet, diskutiert, gelacht und auch geweint. In unseren HospizbegleiterInnen finden Sie verständnisvolle ZuhörerInnen.

Der Trauertreff ist ein kostenfreies Angebot, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Um pünktliches Erscheinen wird gebeten. Aufgrund der aktuell weiterhin notwendigen Hygienemaßnahmen bitten wir Sie zudem eine Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen, die beim Betreten und Bewegen im Paulus-Haus zu tragen ist und dann am Platz abgenommen werden darf. Bei jeglichen Krankheitsanzeichen ist eine Teilnahme am Trauertreff leider nicht möglich.

Informationen zum Trauertreff erhalten Sie bei den Koordinatorinnen des Oekumenischen Hospizdienst Buchholz e.V. unter der Telefonnummer 04181-134949.

OEHB Logo transparent

Kontakt

Oekumenischer Hospizdienst Buchholz e.V.
Steinbecker Straße 44, 21244 Buchholz
Telefon: 04181 13 49 49
E-Mail: verein@hospizdienst-buchholz.de 

Spenden

Oekumenischer Hospizdienst Buchholz e.V.
Sparkasse Harburg-Buxtehude
IBAN: DE60 20750000 0003097383
BIC: NOLADE21HAM

Wir unterstützen die Charta